Öffnungszeiten / Preise
Allgemeine Infos
Geschichte
Veranstaltungen
Für fremdsprachige Gäste
Binghöhle mal anders
Anfahrt und Parken
Abenteuerführungen
Märchenführungen
Kindergeburtstage
Klassenfahrten
Kindergartenausflüge
 
Gastronomie
Freizeiteinrichtungen
Die Burgruinen
Wandervorschläge
Der "Höhlenbäricht"
Links
   

Die Burgruinen

Ruine "Neideck"

Grösste Burg in der Region
Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz
in der Zeit der Romantik von Literaten, Dichtern und Malern, oft beschrieben, gezeichnet und gemalt.

1000 v. Chr. Erste nachgewiesene Besiedlung des Burggeländes
1050 Massiver Ausbau in Stein als wichtigste Burganlage der Region
1219 Ersterwähnung des Namens Neideck
bis 1347 im Besitz der Schlüsselberger
bis 1553 bischöflich, bambergischer Amtssitz
1553 zerstört und niedergebrannt.
1996 Beginn von Sanierungsarbeiten
2008 Eröffnung des Archäologischen Parks und der Treppe zum Aufstieg an die Spitze des Wohnturms

 

 

Ruine "Streitburg"

vor 1120 Erbauung der Burg
ab 1275 Eigentümer Geschl. von Streitberg und die Schlüsselberger
ab 1508 Militärstützpunkt der Markgrafen von Kulmbach
1553 Zerstörung der Burg
1563 - 65 Gänzlicher Wiederaufbau
1632 Zerstörung im 30-jährigen Krieg
bis 1657 Wiederherstellung
1813 Bayern verkauft die Burg an Streitberg und Niederfellendorf zum Abbruch

neideck

neideck

streitburg

tor streitburg

Binghöhle Streitberg  |  91346 Wiesenttal  |   Telefon 09196 / 340 oder 09196 / 929931 (Touristinfo)